DHC zum Dritten

Das Digital Humanities Cologne (DHC) Colloquium  geht in die dritte Runde und in diesem Jahr konnten wir das Programm so früh wie noch nie fertig zusammenzustellen. Uns freut vor allem, dass wir eine ganze Reihe Zusagen von vortragenden Wissenschaftler|innen bekommen haben, die von außerhalb zu uns anreisen. Wir veranstalten das Kolloquium wieder als Joint Venture vom Cologne Center for e-Humanities (CCeH, Patrick Sahle und Franz Fischer) und der Sprachlichen Informationsverarbeitung (Spinfo, Claes Neuefeind und ich). Es wird im Sommersemester 2017 jeweils Donnerstags von 16-17:30 stattfinden, der erste Termin ist der 20.4. (das gesamte Programm findet sich hier).  

Vergleicht man das aktuelle Programm mit dem der letzten zwei Ausgaben, so fällt auf, wie sich das Kolloquium über die Jahre verändert: Im ersten Jahr haben wir als Veranstalter noch fünf der elf Sitzungen selbst bestritten, im zweiten Jahr noch drei und in diesem Jahr ist von diesen lediglich Patricks Einführung zu den Digital Humanities übrig geblieben (auf die wir aus Gründen nicht verzichten wollen).

Während wir im ersten Jahr insgesamt neun Vortragende aus Köln auf dem Plan hatten (uns eingeschlossen), waren es letztes Jahr noch fünf und heuer drei.

[...]

Quelle: http://dhc.hypotheses.org/302

Weiterlesen

Aktualisiertes Programm für den Rheinischen Archivtag 2012

Nichts währt ewig!

An dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, dass es einige Änderungen im Programmablauf gibt.

Anstelle des Beitrags von Frau Dr. Claudia Kauertz referieren am 21.06.2012 Herr Daniel Marreiros de Oliveira und Herr Jens Peters aus dem Institut für Historisch-Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung der Universität zu Köln über „Das Digitale Archiv NRW in der Praxis“. Der Vortrag beginnt um 16:30 Uhr und führt in die praktische Handhabung des Digitalen Archivs NRW ein.

Am zweiten Tag entfällt der Beitrag von Herrn Dr. Wolfgang Schaffer. Um 11:15 Uhr wird stattdessen Frau Dr. Claudia Kauertz über das Thema „Sicherungsverfilmung, Schutzverfilmung, Schutzdigitalisierung. Reprografische Strategien zur Bestandssicherung“ referieren.

Quelle: http://lvrafz.hypotheses.org/83

Weiterlesen

Programm des 46. Rheinischen Archivtags erschienen

Seit einigen Tagen ist das Programm des 46. Rheinischen Archivtags veröffentlicht. In den drei Themenblöcken “Strategien der Digitalisierung”, “Digitalisierungspotenziale” und “Perspektiven für Digitalisierung und Internetauftritt: Vom Konzept zum Betrieb” stellen siebzehn Fachreferentinnen und -referenten aktuelle Projekte vor und diskutieren Stand und Ausblicke der Digitalisierung archivischen Kulturguts.

Programm-Flyer

Zur Anmeldung nutzen Interessierte bitte das Formular auf der Homepage des LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrums.

Quelle: http://lvrafz.hypotheses.org/19

Weiterlesen